ASV II schlägt Pulheim mit 5,5-2,5 und stößt ins Mittelfeld vor!

Am 04.05. trat ASV II beim Pulheimer SC an um den letzten Mannschaftspunkt zu holen, welcher auch theoretisch den Klassenerhalt sichern sollte. Da Pulheim vorne stark besetzt ist, war es erfreulich, dass Rudolf Meessen zum ersten Mal in dieser Saison spielen konnte. Doch Pulheim trat zu unserem Erstaunen recht ersatzgeschwächt an, denn auch für sie war theoretisch der Abstieg noch möglich.

Rudolfs Partie geriet schon in der Trompovski-Eröffnung schnell auf unübersichtliches Terrain wo beide mit schwachen Bauern und Felderschwächen zu kämpfen hatten. Im Endeffekt reichten diese Schwächen aber nicht aus um einer Seite entscheidende Gewinnchancen zu geben. [Remis]

Christoph konnte seine gute Form aus den letzten Kämpfen halten und wiederlegte ein Springeropfer seines Gegners korrekt, so dass in gegnerischer Zeitnot nur noch die schwachen Bauern eingesammelt werden mussten. Am Ende stand eine ganze Mehrfigur im Endspiel zu Buche. [1-0]

Frank hatte aus der Eröffnung heraus die aktivere Stellung mit Raumvorteil, aus der sein Gegner sich im Mittelspiel mit einem unkorrekten Bauernopfer zu befreien versuchte. Frank bekam eine klare Gewinnstellung mit zwei verbundenen Freibauern doch vergab diesen Vorteil im Turmendspiel ärgerlicherweise noch zum [Remis].

Ralf R konnte motiviert durch ein sehr gutes Abschneiden beim Godesberger Schnellschach-Open mit Schwarz schnell ausgleichen und knetete seinen Gegner im Turmendspiel mit aktiveren Figuren bis zum Sieg. Starke Leistung! [1-0]

Miguel versuchte seinem französisch spielenden Gegner mit der Abtauschvariante beizukommen, doch wie so oft in diesem System gelang es keinem der Spieler gewinnbringendes heraufzubeschwören, so dass in der Partie nicht viel passierte. [Remis]

Daniela und ihr Gegner tobten sich in der skandinavischen Eröffnung kräftig und kreativ aus, so dass schnell „komische“ Stellungsbilder entstanden, in denen Weiß die vermeintlich aktiveren Figuren hatte. In der Folge konnte sie durch Abtausch den Druck reduzieren und die Partie endete im Dauerschach [Remis].

Ralf vdW erwischte seinen Gegner mit dem Morra-Gambit auf dem falschen Fuß und gewann schnell durch eine Fesselung auf f6 eine Figur und dadurch die Partie. Der vierte persönliche Sieg in Folge! [1-0]

Melih hatte aus der Eröffnung heraus einen Bauern auf h7 verloren, nutzte die halboffene Linie dann aber geschickt aus um Gegenspiel gegen den weißen König zu erzeugen. In Zeitnot wurde die Partie noch richtig spannend. Im Damenendspiel konnte sein Gegner trotz eines Freibauern nicht den Gewinn erreichen. [Remis]

Ein Mannschaftssieg ohne Niederlage ist immer schön, auch wenn Pulheim ersatzgeschwächt war. Wir konnten den Motivationsschub aus den letzten Siegen mitnehmen und haben uns jetzt ins Tabellenmittelfeld vorgearbeitet. Wir sind natürlich alle Sorgen los und können gegen Kerpen in zwei Wochen am 18.05. nochmal befreit aufspielen und jeder Spieler das persönliche Punktekonto aufbessern.