Vereinsmeisterschaft beendet

Die Vereinsmeisterschaft endete dieses Jahr in einem toten Rennen mit vier punktgleichen Siegern: in der Reihenfolge der Feinwertung Christoph Jablonowski, Peter Voleske, Till Malte Krohn und Katrin Dannert. Herzlichen Glückwunsch an alle!

Dieses Resultat ergab sich logisch aus dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld und dem generell soliden Spiel, das die Führenden auszeichnete. Die drei erstgenannten beendeten das Turnier ungeschlagen und remisierten auch untereinander. Die Buchholzwertung, die sich dann mehr oder weniger zufällig ergibt, legte die Reihenfolge der Sieger fest. Katrin rutschte mit zwei kampflosen Siegen, die sie sich nun wirklich nicht selber gewünscht hatte, in diese Gruppe herein. Es wäre wirklich nett, wenn sich Spieler, die in den Urlaub fahren, vorher abmelden würden.

Für die Preisverteilung bedeutet das nun folgendes. Da der U1500-Preis nicht ausgespielt wurde (nur ein Spieler in dieser Kategorie), haben wird ihn zum 4. Hauptpreis umgewidmet. Nach Teilung der Hauptpreise gemäß System Hort (und Runden zum nächsten Euro) haben wir:

  1. Preis: Christoph Jablonowski (73 Euro) – außerdem Vereinsmeister 2016
  2. Preis: Dr. Peter Voleske (53 Euro)
  3. Preis: Till Malte Krohn (43 Euro)
  4. Preis: Katrin Dannert (36 Euro)

Dr. Voleske war auch der beste Senior (Ü60) im Feld, wegen des Doppelpreisverbots geht der Seniorenpreis an Gerhart Bieberle. Die Ratingpreise gewannen Detlef Roefe (U1900) und Wolfgang Römhild (U1700).

Die Siegerehrung findet an unserem Vereinsabend am nächsten Montag, den 20. Juni um 19.30 Uhr statt. Bei der Gelegenheit spielen wir auch ein Schnellturnier, bei dem noch ein paar kleine Preise zu gewinnen sind.