4. Runde der Stadtmeisterschaft: Favoritensturz

Vorige Woche, in der vierten Runde der Stadtmeisterschaft, trafen die beiden bis dahin verlustpunktfrei Führenden, Philipp Lamby und Tom Höfken, aufeinander. In einer theoretischen Bauernraubvariante der Grünfeld-Verteidigung opferte Tom eine Figur für drei Bauern. Nur eine gründliche Analyse wird feststellen können, ob dieses Vorgehen noch zulässig war, oder ob Weiß ein vorteilhaftes Endspiel hätte erreichen können. Echte Schachpartien werden aber nicht in der Analyse entschieden — und am Brett verunfallte der Turnierfavorit beim Versuch, die Mehrfigur zu konsolidieren, und verlor schnell. Am zweiten Brett erwies sich Shridhar R gegen Frank Dischinger als gefährlicher Taktiker. Obwohl seine Eröffnungbehandlung recht harmlos aussah, startete er im Mittelspiel einen Angriff mit g2-g4 vor der eigenen Rochadestellung. Die Stellung wurde kompliziert, Drohungen tauchten auf, und eine davon ließ sich auf einmal nicht mehr parieren. Damit liegen nun Tom (4 Punkte) und Shridhar (3.5 Punkte) in Führung und treffen nächste Woche am Spitzenbrett direkt aufeinander. In dieser Woche sind vier Nachholpartien ausgetragen worden, so daß wir nun eine fast vollständig bereinigte Tabelle haben. Die 5.Runde ist jetzt auch ausgelost.