ASV 2 schlägt auch Dormagen

Am 8.1. stand für die Zweite direkt das erste Spiel im neuen Jahr an und trotz einiger krankheitsbedingter Aufstellungsprobleme konnte das Tabellenschlusslicht Dormagen mit 5,5-2,5 bezwungen werden. Mit nun 7 von 10 möglichen Mannschaftspunkten sollte der Abstieg mit einem weiteren Sieg endgültig kein Thema mehr sein.

Shridhar konnte seinen Gegner schon in der Eröffnung unter Druck setzen und so war hier früh schon der ganze Punkt erkennbar. Bei Spiros sah es ebenfalls schnell gut aus und auch er konnte durch seine Aktivität im Zentrum schnell zu entscheidendem Vorteil kommen. Bei Sven wurde es im Mittelspiel kurz kritisch und es entstand ein materielles Ungleichgewicht, doch durch eigene Drohungen gegen f7 konnte in der Zeitnotphase das Remis gesichert werden. Ebenfalls Remis hatte Frank da schon vereinbart, mit Schwarz in etwa ausgeglichener Stellung aus der Eröffnung heraus. Bei Franz-Josef entstand ein scharfer Königsinder in dem beide in Zeitnot mit blankem König mit der Punkteteilung einverstanden waren. So gelang Ralf dann der 4,5. Punkt zum Sieg, er hatte mit seinem Grünfeld Inder eine schöne Stellung erhalten und spielte „endlich mal wieder eine Partie aus einem Guss“. So war Philipps Niederlage am Spitzenbrett mit schwarz nicht so schlimm. Mario kämpfte im Endspiel erfolgreich gegen einen gegnerischen Freibauern der kurz vor der Umwandlung stand. Am Ende sogar so erfolgreich, dass sein Gegner in inzwischen komplizierter Stellung zu viel wollte und das für ihn immer mögliche Remis zum Verlust verdarb.

So stand am Ende ein verdienter aber im Verlauf doch recht knapper 5,5-2,5 Sieg. Weiter geht es in drei Wochen in Godesberg.