Xianliang Xu nun alleine in Führung (Aktualisiert)

Die Spitzenbegegnung der 4.Runde der Stadtmeisterschaft zwischen Xianliang Xu und Philipp Lamby war eine einseitige Angelegenheit. Beim Versuch Linien gegen die weiße Rochadestellung zu öffnen verlor der Turnierleiter einen Bauern. Die Ausrede, dies sei gar kein Einsteller sondern ein Opfer gewesen, verfing nicht angesichts Xianliangs klarer Beweisführung. Beim Versuch, die Stellung am Leben und die Damen auf dem Brett zu behalten, geriet im Gegenteil nur der schwarze König in einen tödlichen Angriff.

Unterdessen verpaßte Adrian Schilcher die Gelegenheit, sich als einziger Verfolger des Turnierfavoriten zu etablieren. In seiner Partie gegen Borna Mohammadi-Nia erreichte er deutlichen Vorteil, aber bei knapper Zeit war er einen Moment unschlüssig, nach welchen Plan er fortfahren solle, und ließ versehentlich eine dreifache Zugwiederholung zu. Was man dann auch eher selten erlebt, war das Borna den korrekten Weg, ein solches Remis zu reklamieren (beabsichtigen Zug aufschreiben, Schiedsrichter holen) kannte und auch praktizierte.  Beide Spieler stehen nun bei drei Punkten. Ebenfalls auf drei Punkte kommen noch Nicolas Vandenbergen, der mit einem riskanten, langfristigen Figurenopfer gegen Leo Jünger erfolgreich war, und Malte-Till Krohn, der sich mit einer soliden Leistung gegen Christoph Jablonowski durchsetzte.

Die 5. Runde findet am 18. Oktober statt. Die meisten Nachholpartien sind erledigt, und die Paarungen sind ausgelost.