Stadtmeisterschaft beendet

Am Mittwoch ging die diesjährige Stadtmeisterschaft zu Ende. Mit Xianliang Xu von der SG Porz stand der Sieger schon vor der letzten Runde fest, aber alle anderen Entscheidungen mußten noch ausgefochten werden. Im Kampf um den zweiten Platz kam es in der Partie David Whitmire gegen Philipp Lamby zu einer frühen Vorentscheidung. Letzterer versuchte sich an der Ben-Oni-Verteidigung. David wußte allerdings zu demonstrieren, daß diese Eröffnung ihren Namen („Sohn des Kummers“) zu Recht trägt und sicherte sich den 2.Platz mit 5,5 Punkten. Theoretisch hätte auch Ingrid Voigt diese Punktzahl noch erreichen können, aber dafür hätte ihr mit Schwarz eine Sensation gegen den Turniersieger gelingen müssen. Nachdem Xianliang ein bekanntes Gambit in der französichen Vorstoßvariante ausgepackt hatte, spielte Ingrid eine gute Partie und konnte lange dem Druck standhalten, aber ein Ausbruchversuch am Königsflügel sorgte dann für die Felderschwächen, die Xianliang brauchte, um mit seiner Dame in die Rochadestellung einzudringen.

Für den geteilten dritten Platz brauchte man 5 Punkte. Diese Marke erreichten Adrian Schilcher mit einem Sieg gegen Andre Maaß und Malte Till Krohn, der sich mit Schwarz gegen Anton Geerling durchsetzen konnte. Nach Buchholz hatte Adrian die Nase vorn und da Doppelpreise von uns ausgeschlossen sind, gewinnt Adrian den dritten Preis und Malte den U1900-Ratingpreis. Komplizierter wäre die Preisverteilung geworden, wenn Nicolas Vandenbergen seine Gewinnstellung gegen Frank Dischinger verwertet hätte. Aber mit seiner ganzen Erfahrung gelang es Frank, sich ins Endspiel zu retten und eine Festung mit Springer und Läufer gegen die Dame zu errichten. Nach Mitternacht war klar, daß beide Spieler bei 4.5 Punkten stehen bleiben würden.

Der Jugendpreis geht an Borna Mohammadi-Nia, der in der Schlußrunde gegen Dr. Peter Voleske gewann. Dieser darf sich mit dem Seniorenpreis trösten, den er mit dem minimalen Vorsprung von einem halben Buchholzpunkt gegenüber Michael Zimmermann gewann. Der U1700-Ratingpreis geht an Andre Maaß und der U1500-Ratingpreis an Andreas Usdenski.

Am kommenden Mittwoch, den 15.November findet die Siegerehrung statt. Anschließend spielen wir ein offenes Schnellturnier, bei dem es einige Buchpreise zu gewinnen gibt. Den Modus legen wir kurzfristig nach Abstimmung fest, die letzten Male haben wir 5 Runden Schweizer-System mit 15-Minuten Partien gespielt.