ASV 2 vergibt Chancen beim Spitzenreiter

Am 19.01.2014 musste ASV 2 beim Tabellenführer Herzogenrath antreten. Unter anderem dadurch, dass wir Frank an die Erste abstellen mussten waren wir an jedem Brett leicht bis deutlich DWZ-schwächer als Herzogenrath und gingen als klarer Außenseiter in den Kampf.

Am ersten Brett spielte Sven(W) eine solide Partie, in der er im Mittelspiel die Chance verpasste einen Bauern und die bessere Stellung zu erlangen. Danach blieb für Beide wenig Potential zum Gewinnen auf dem Brett. [Remis]

Christoph(S) überspielte seinen Gegner an Brett 2 klar und musste in einem gewonnenen Turmendspiel mit Freibauern durch ungenaue Züge eine Zugwiederholung akzeptieren. [Remis]

Ralf R(W) überraschte mit seiner Eröffnungswahl seinen Gegner und stand schnell auf Gewinn, stellte jedoch in der Zeitnotphase unglücklicherweise einen Turm ein. [0-1]

Alexander(S) hatte einen starken jugendlichen Gegner, gegen den er seine etwas löchrige Königstellung mit offener g-Linie und Druck auf der 7. Reihe nicht verteidigen konnte. [0-1]

Miguel(W) erwischte einen schlechten Tag und stand schon nach der Eröffnung nicht gut. Nach einem weiteren ungenauen Zug ging dann eine Figur verloren. [0-1]

Thomas(S) kam gut aus einer sizilianischen Eröffnung und hatte auch im Mittelspiel noch eine solide Stellung mit Gegenspiel. Die Partie wurde aber immer komplizierter und in Zeitnot kam dann auch hier Material abhanden. [0-1]

Ralf vdW(W) kam aus der Eröffnung heraus nicht in aktives Spiel, konnte seine Stellung aber immer weiter verstärken und übersah dann leider bei einer längeren Abtauschorgie die richtige Fortsetzung, die klaren Vorteil gebracht hätte. So musste er sich dann in einem ungünstigen Endspiel Turm und Läufer gegen Dame plus starken Freibauern, geschlagen geben. [0-1]

Peter(S) hatte einen schwächeren Ersatzspieler als Gegner und wickelte ausgangs des Mittelspiels souverän in ein klar gewonnenes Bauernendspiel ab. [1-0]

Durch diese deutliche 2-6 Niederlage wird es langsam eng in Richtung der Abstiegsplätze. Möglichkeiten waren heute zur Genüge vorhanden! Wenn man den Abstieg vermeiden will, dann sollte man in den nächsten Kämpfen die besseren Stellungen konsequenter verwerten.