ASV 2 übernimmt mit 5,5-2,5 Sieg gegen Brühler SK 2 die Tabellenführung

Aufzeichnen11

Am dritten Spieltag traten wir bei Brühl 2 etwas ersatzgeschwächt an, waren aber trotzdem nominell der Favorit. Der Verlauf war aber nicht ganz so deutlich wie das Ergebnis am Ende.

Norbert gewann nach einer Stunde überzeugend seine Partie, nachdem er mit dem starken Zug 1.e4 seinen Gegner vor unlösbare Probleme gestellt hatte. [1-0]

Jonas Gegner wollte in der Eröffnung mit Da5 aktiv werden. Der Zug erwies sich aber als zu aktiv und in der Folge konnte Jonas die schwachen Felder im Zentrum ausnutzen und den schwarzen König in der Mitte einfrieren. Aus der Schockstarre kam dieser nicht ohne Figuren- und Partieverlust wieder heraus. [2-0]

Ralfs Gegner versuchte mit 1.b4 Unruhe zu stiften, doch mehr als ungewohnte Stellungsbilder kamen nicht dabei heraus, so dass bald ein für uns taktisch gutes  Remis verbucht  werden konnte [2,5-0,5]

Franz-Josef und sein Gegner lieferten sich im Mittelspiel einen offenen Schlagabtausch mit beiderseits nackten Königen. Die Stellung war zwischenzeitlich wohl kurz kritisch, doch am Ende konnte Franz-Josef mit Turm und Dame entscheidenden Materialvorteil zum Partiegewinn herausholen. [3,5-0,5]

Bis hierhin lief alles relativ glatt doch der Mannschaftssieg war bei den verbliebenden Stellungen noch nicht wirklich sicher. Christoph wurde von seinem Gegner nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung stark unter Druck gesetzt und konnte den weißen Königsangriff abschließend nicht verteidigen. [3,5-1,5]

Frank kam mit einem Minusbauern aus der Eröffnung, ergriff dann aber mit Läuferpaar und aktiven Schwerfiguren die Initiative und erarbeitete sich eine bessere Stellung. Bei beiderseits knapper werdender Zeit und aktiver Damen im Lager des Gegners gelang es Frank nicht den schwarzen Angriff abzuwehren. [3,5-2,5]

Das Siegtor schoss dann zu unserer Erleichterung Spiros der im Mittelspiel irgendwann einen Bauern gewann und es schaffte das Material komplett runterzutauschen, so dass ein gewonnenes Bauernendspiel übrig blieb. [4,5-2,5]

Adrian hatte im Mittelspiel der gegnerischen Aktivität einen Bauern Tribut zollen müssen, behandelte das entstehende Endspiel T+L gegen T+S aber besser als sein Gegner und setzte diesen mit einem Freibauern unter Druck, der am Ende durch ein Opfer des Turmes auch den Sieg einbrachte. [5,5-2,5]


Ein erfreulicher Ausgang und der Sprung an die Tabellenspitze. Diesen Platz zu verteidigen gilt es nun am nächsten Spieltag beim Topspiel zu Hause gegen das einzige andere verlustpunktfreie Team Herzogenrath 1.