Favoriten setzen sich an die Spitze

Die dritte Runde der Stadtmeisterschaft ist noch nicht ganz beendet, da noch drei Nachholpartien ausstehen. Von den Spielern, die schon alle drei Partien gespielt haben, besitzen nur noch Xianliang Xu und Philipp Lamby eine weiße Weste.

Xianliang spielte gestern mit Schwarz und holte Albins Gegengambit aus der Repertoirekiste. David Whitmire reagierte allerdings solide, gab den Bauern zurück und erhielt dafür eine harmonische Entwicklung. Ein unzeitiges Befragen des Lg4 durch h2-h3? im frühen Mittelspiel hatte dann allerdings Tempoverlust und Verschlechterung der Bauernstellung zur Folge und gegen Xianliangs kraftvolle Technik gab es bald keine Verteidigung mehr.

Im Verfolgerduell (2. gegen 3. der Setzliste) wählte Philipp gegen Nicolas Vandenbergen eine positionelles Abspiel mit d2-d3 in der Spanischen Eröffnung. Nicolas reagierte zu aggressiv und riß sich sowohl am Königsflügel (mit g7-g5) als auch im Zentrum (mit d7-d5) die Bauernstellung auf. Die vielen Schwächen führten dann in rascher Folge zu drei Minusbauern.

In einer weiteren interessanten Partie geriet Adrian Schilcher positionell am Damenflügel unter Druck und entschied sich deswegen zu einem interessanten, spekulativen Springeropfer am Königsflügel. Max Sinzig verteidigte sich 12 Züge lang korrekt und behielt Vorteil, aber im 13. Zug mußte er noch einen sogenannten „einzigen Zug“ finden, und der hätte auch noch die eigene Dame scheinbar in den Schlagbereich eines weißen Turms gestellt. Das war in Zeitnot zu schwierig, und so kippte die Partie zu Adrians Gunsten.

Der Außenseitersieg des Abends gelang Andre Maaß mit dem folgenden Mattangriff.

Die vierte Runde findet am 4.Oktober 2017 statt. Dann kann es in der Partie der beiden Topgesetzten zu einer Vorentscheidung kommen.