Stadtmeisterschaft vorzeitig entschieden

In den letzten beiden Wochen wurden die 5. Runde und die 6.Runde der Stadtmeisterschaft ausgetragen. Leider kann man nicht immer nur positiv berichten, und deswegen fange ich diesen Bericht gleich mal mit der Feststellung an, daß drei kampflose Partien doch für einigen Verdruß bei den betroffenen Spielern und dem Turnierleiter sorgten. Insgesamt gab es in diesem Turnier schon sieben solche Ausfälle, wo man doch denken sollte, daß sich im Zeitalter von Mobiltelefon und Computer solche Probleme durch eine rechtzeitige Nachricht vermeiden lassen sollten. Selbst im Nachhinein wäre eine Nachricht übrigens ganz nett, schließlich wüßte der Turnierleiter gerne, ob das Fehlen jetzt ein stillschweigender Turnierrücktritt war, oder ob die fehlenden Spieler in der folgenden Runde wieder gepaart werden wollen.

Zurück zum Sport. In der 6.Runde gewann Xianliang Xu mit Weiß in einer langen Partie gegen Nicolas Vandenbergen, obwohl er er in der Eröffnung, einem sizilianischen Flügelgambit, keinen Vorteil erreichen konnte und sogar in ein recht ausgeglichenes damenloses Mittelspiel einlenken mußte. In dieser Phase aber waren seine Züge immer ein klein wenig druckvoller als die seines Gegners und am Schwarz bekam Probleme seinen Königsturm ins Spiel zu bringen, was zum letztlich entscheidenden Verlust eines Bauern führte. Damit entledigte sich Xianliang sich seines letzten theoretisch noch in Reichweite befindlichen Verfolgers, denn im Duell am zweiten Brett hatten sich Frank Dischinger und Philipp Lamby in einer Partie, in der das Gleichgewicht niemals ernsthaft gestört war, unentschieden getrennt. Damit hat Philipp als Zweiter der Tabelle nun 1,5 Punkte Rückstand auf den somit schon feststehenden Turniersieger. Punktgleich auf den 2.Platz haben sich auch die einzige Dame im Feld, Ingrid Voigt, und David Whitmire vorgeschoben.

Von den Partien der letzten beiden Wochen ist mir vor allem die folgende aufgefallen. Man vergleiche sie vor allem mit dem Partiekommentar im Bericht zur 2.Runde.

 

 

 

Aufgrund des Feiertags am 1.November findet die Schlußrunde erst in knapp zwei Wochen am 8.November statt. (Die Paarungen werden am 1.November veröffentlicht). Die Siegerehrung veranstalten wir dann eine Woche später, Mittwoch 15.November, 19.30 Uhr in gewohnter Form mit einem offenen Schnellturnier, bei dem wir wieder einige Buchpreise verlosen und ausspielen werden.